Tag Archives: Visual Effects

Making of Spider-Man: Homecoming | Dominik Zimmerle . TRIXTER Munich | 2018-05-24


“Making of Spider-Man: Homecoming” – Guest lecture at Augsburg University of Applied Sciences by Dominik Zimmerle, VFX Supervisor at TRIXTER Munich . Thursday, May 24th 2018 | Room K 1.01 | 18:00. You will see insights in making of the 300 visual effects shots made by TRIXTER Munich and Berlin for Sonys / Marvels “Spider-Man: Homecoming”.

fmx 2017 . International Conference | May 02-05 . Stuttgart


fmx 2017 . Beyond the Screen . International Conference on Animation, Effects, Virtual Reality, Games and Transmedia | May 02-05 . Stuttgart | Germany

Eisbach Calling . CG Animation by Jakob Pfab

lightrays
Eisbach Calling . CG Animation by Jakob Pfab

This project was created in the course of the lecture “Practical Course 3D Modeling with Blender” directed by Dr.-Ing. Wolfgang Höhl at Ludwig-Maximilians-University (LMU) Munich | Media Informatics Groups . Summer term 2016

Watch our video on YouTube:
https://youtu.be/rLB0WU-8maY

161006_saturn_fullbanner_01

SPARK IT OFF! . New WebGL Interface for Game Developers

130807_WebGLParticleFramework_01

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Erstellung eines WebGL Frameworks für Partikel, das die Grundlagen für Explosionssimulationen anbietet. Dabei geht es vor allem um die Steuerung der zugrunde liegenden Partikelsysteme, sowie die Möglichkeit, das Framework anzupassen und zu erweitern.

Besonders soll auf die einfache Benutzung des Frameworks und die möglichst realistisch
wirkende Simulation der Partikelsysteme Wert gelegt werden. Dies ist vor allem deswegen ein wichtiges Ziel, da sich nicht wie bei 3D-Szenen die Möglichkeit bietet, Partikelsysteme aus Programmen wie z.B. Autodesk Maya mit allen Eigenschaften zu WebGL zu exportieren.
Es wird also ein Tool auf Basis von JavaScript und WebGL entwickelt, mit dem der User schnell und einfach die Eigenschaften der Explosion bestimmen kann und das Arbeit und Laufzeit für Spielentwicklungen verringert.

Diese Arbeit ist ein Auszug der Bachelorarbeit von Marita J. Plafka.

http://www.cip.ifi.lmu.de/~plafka/